Heiko Neumann:

Ich bin Heiko Neumann.

Ich möchte in Löbau Bürgermeister werden.

Bürgermeister:

Ein Bürgermeister kümmert sich um alles in der Stadt.

Manche Sachen sind mir besonders wichtig.

Für die will ich mich einsetzen.

Und die erzähle ich Ihnen jetzt.

Ich:

Ich bin gerne in Löbau.

Ich fahre hier Fahr-Rad oder gehe spazieren.

Ich kenne mich hier gut aus.

Verkehr:

In der Innen-Stadt sieht man viele Menschen.

Manche gehen zu Fuß.

Manche fahren Fahr-Rad und manche mit dem Auto.

Ihnen sind verschiedene Dinge wichtig.

Ich möchte gern an alle denken.

Alle von ihnen sind wichtig in Löbau.

Radweg:

Ich will neue Radwege bauen lassen.

Zuerst einen Radweg zwischen

Löbau und Rosenhain.

Fahr-Rad mit Strom:

Manche Fahr-Räder fahren mit Strom.

Das schwere Wort dafür ist:

E-Bikes.

Das spricht man so aus: i beiks.

Steck-Dosen:

Solche Fahr-Räder müssen regelmäßig

an einer bestimmten Steck-Dose aufgeladen werden.

Solche Steckdosen soll es in Löbau noch viel mehr geben.

Park-Plätze:

Viele Menschen kommen mit dem Auto in die Innen-Stadt.

Um dort schnell etwas einzukaufen.

Dafür braucht es viele Parkplätze.

Das sollte kein Geld kosten.

Dafür setze ich mich ein.

Bus:

Nicht alle Menschen können Auto fahren.

Manche wohnen auf dem Dorf

und müssen in Löbau etwas erledigen.

Deshalb ist der Bus wichtig.

Er muss auch regelmäßig fahren.

Und auch in den Ferien.

Dann können Kinder auch ihre Freizeit in der Stadt verbringen.

Dafür werde ich mich einsetzen.

Mein Laden:

Ich habe einen Laden in Löbau.

Ich verkaufe Brillen und berate Menschen dazu.

Das schwere Wort dafür ist:

Optiker.

Ich kenne viele Menschen.

Viele davon haben auch einen Laden.

Händler und Sorgen:

Ich kenne ihre Sorgen mit ihrem Laden in Löbau.

Zum Beispiel kaufen die Leute nicht genug.

Ich will ihnen helfen.

Wir sollen zusammen-halten.

In Löbau einkaufen:

In Löbau kann man eigentlich alles kaufen.

Manche kaufen ihre Sachen im Internet.

Dann bekommen die Läden in der Stadt kein Geld.

Dann gehen sie Pleite.

Das heißt:

Sie machen zu.

In Löbau sollen die Läden offen bleiben.

Also kaufe ich alles in Löbau.

Das finde ich wichtig.

Läden geschlossen:

In Löbau haben viele Läden schon zu gemacht.

Die Häuser stehen jetzt leer.

Das finde ich schade.

Dort sollen neue Läden rein.

Person:

Darum soll sich jemand kümmern.

Diese Person plant dann auch Feste.

Das schwere Wort dafür ist: Manager.

Das spricht man so aus: Mennedscher.

Nudel-Fabrik:

In Löbau gab es früher eine Fabrik.

Dort machte man Nudeln.

Jetzt steht die Fabrik leer.

Ich will die Fabrik wieder schön machen. Und dann öffnen.

Dort kann man dann Feste feiern. Oder essen gehen.

Arbeiten:

Manche Menschen arbeiten zu Hause.

Am Computer vielleicht.

Das können sie dann auch

in der Fabrik machen.

Viele Menschen:

Dann arbeiten viele Menschen dort.

Dann helfen sie sich vielleicht.

Und haben neue Ideen für ihre Arbeit.

Oder für Löbau.

Dann wird die Stadt noch schöner.

Firmen in Löbau:

Es gibt viele Firmen in der Region um Löbau.

Das nennt man regionale Firmen.

Menschen sollten dort viele Waren kaufen.

Die Firmen verdienen dann Geld.

Und sie können Menschen von hier eine Arbeit geben.

Steuern:

Die Firmen zahlen auch Steuern an die Stadt.

Dieses Geld ist wichtig für die Stadt.

Sie kann es ausgeben

zum Beispiel für Radwege oder ein Fest.

Deshalb setze ich mich für regionale Firmen ein.

Gewerbe:

In vielen Städten gibt es Gebiete mit vielen Firmen.

Das schwere Wort dafür ist:

Gewerbe-Gebiet.

Manche Firmen stellen dort etwas her und verkaufen es.

Gewerbe-Gebiete:

Gewerbe-Gebiete sind wichtig für die Stadt.

Dort finden Menschen Arbeit und gute Produkte.

Ich will mich für Gewerbe-Gebiete einsetzen.

Messe:

In Löbau findet eine Messe statt.

Das ist eine Veranstaltung mit Händlern.

Sie stellen ihre Waren vor.

Menschen können die Waren ansehen oder ausprobieren.

Dann kaufen sie die Waren vielleicht.

Messe in Löbau:

Die Messe in Löbau hat einen schweren Namen:

Konventa.

Löbau soll noch mehr Messen haben.

Dafür haben wir den Messe-Park.

Gäste:

Dort kann man auch toll Konzerte machen.

Manche Gäste vom Konzert gehen dann vielleicht auch hier essen.

Oder sie schlafen in einem Hotel.

Das ist gut für Löbau.

Gute Lage:

Löbau ist eine schöne Stadt.

Löbau liegt sehr mittig in der Oberlausitz.

So erreicht man alle Städte und Dörfer hier gut.

Das soll noch bekannter werden.

Ausflüge:

Viele Menschen machen gern Ausflüge.

Zum Beispiel zu Türmen und Denkmälern

oder zu besonderen Häusern.

Dazu sagt man Ausflugs-Ziele.

Löbau:

Löbau hat viele solcher Ausflugs-Ziele.

Ich will sie noch bekannter machen.

Dann machen mehr Menschen Ausflüge hierher.

Und Löbau wird beliebter.

Bürger und Bürgerinnen:

Manchmal sehen Menschen eher das Schlechte.

Zum Beispiel was in einer Stadt fehlt.

Bürger und Bürgerinnen von Löbau sollen ihre Stadt aber mögen.

Ich will ihnen zeigen:

Hier ist es toll!

Kultur:

In Löbau kann man viel in der Freizeit machen.

Und es gibt es viel Kultur.

Ein Museum ist

Kultur. Oder Feste

und Konzerte.

Ich finde Kultur wichtig und Freizeitspaß.

Hilfe:

Kultur wird von Menschen gemacht.

Sie brauchen dazu manchmal Geld oder Hilfe.

Ich will ihnen gern helfen.

Bekannt machen:

Viele Menschen in Löbau wissen nicht:

Was kann ich in meiner Freizeit machen?

Ich will die Angebote bekannter machen.

Dann werden sie besser genutzt.

Haus Schminke:

In Löbau gibt es ein Haus.

Das heißt Haus Schminke.

Weil das Herr und Frau Schminke gehört hat.

Das war vor ungefähr 100 Jahren.

Bekannt:

Damals war das Haus sehr modern.

Es ist ganz besonders gebaut.

Deshalb ist das Haus auf der ganzen Welt bekannt.

Wie ein Museum:

Heute wohnt niemand mehr im Haus Schminke.

Aber man kann es ansehen wie ein Museum.

Geld:

Das Haus macht Löbau bekannt.

Ich will das Haus erhalten.

Das kostet Geld.

Vereine:

In Löbau gibt es viele Vereine.

Ich bin auch in mehreren Vereinen.

Ich mag Vereine.

Sie sind wichtig.

Menschen treffen sich dort

und haben Spaß.

Hilfe:

Früher waren mehr Menschen in Vereinen.

Heute haben Vereine weniger Mitglieder.

Und auch weniger Geld.

So ist es schwer für sie.

Ich will ihnen helfen und sie bekannter machen.

Feuer-Wehr:

Feuer-Wehren sind wichtig für eine Stadt.

Sie löschen Brände und helfen bei Unfällen.

Sie machen auch Feste.

Hilfe:

Ich will Feuer-Wehren helfen.

Zum Beispiel mit Geld für ihre Aus-Rüstung.

Sie sollen auch genügend Mitglieder haben.

Dafür will ich mich einsetzen.

8. Bürger, Verwaltung und Politik

Tolle Ideen:

Bürger und Bürgerinnen

kennen Löbau gut.

Sie haben tolle Ideen für Löbau.

Wie Löbau besser wird.

Ich möchte die Ideen gern wissen.

Und die Ideen zusammen

mit den Bürgern und Bürgerinnen umsetzen.

Rathaus:

Im Rathaus arbeiten Menschen.

Die verwalten die Stadt.

Das bedeutet:

Sie kümmern sich um Anträge und Fragen von Bürgern.

Das schwere Wort dafür ist:

Stadt-Verwaltung.

Politik:

Politik ist manchmal schwer zu verstehen.

Politiker und Politikerinnen treffen Entscheidungen.

Und dann weiß man nicht:

Warum haben die das so entschieden?

Oder man denkt:

Ich hätte das ganz anders gewollt.

Fragen:

Ich möchte Menschen in Löbau Politik erklären.

Jeder Mensch kann zu mir kommen.

Und seine Fragen stellen.

Kritik:

Und manchmal findet man etwas doof.

Das kann man mir auch sagen.

Das finde ich wichtig.

Schwer:

Manchmal sind solche Anträge

schwer zu verstehen.

Oder man weiß nicht:

Wen kann man fragen.

Einfacher:

Das alles soll einfacher werden.

Manches kann man im Internet machen.

Das spart Papier und es geht schneller.

Menschen sollen sich im Rathaus gut beraten fühlen.

Stadt-Rat:

In Löbau trifft der Stadt-Rat

viele Entscheidungen für die Stadt.

Im Stadtrat sind alle erwachsen.

Jugend-Rat:

In Löbau leben viele junge Leute.

Sie haben auch tolle Ideen.

Sie sollen mit entscheiden.

Das geht mit einem Jugend-Rat.

Der Jugend-Rat besteht aus Jugendlichen.

Sie vertreten die Interessen

aller jungen Menschen in Löbau.

Sie beraten den Stadt-Rat bei seinen Entscheidungen.

Ich setze mich für einen Jugend-Rat ein.

Jugend:

Im Jugend-Rat sind nicht alle jungen Leute von Löbau.

Ich will auch mit den anderen reden.

Sie haben auch tolle Ideen für Löbau.

Oder vielleicht haben sie Fragen über Politik.

Junge Menschen sollen sich in Löbau wohl fühlen.

Ältere Menschen:

In Löbau wohnen viele ältere Menschen.

Ihnen sind bestimmte Sachen wichtig.

Zum Beispiel mehr Bänke zum Ausruhen.

Oder sie wollen Fußwege verbessern.

Weil sie dort stolpern können.

Zuhören:

Jüngere Menschen denken darüber oft noch nicht nach.

Deshalb muss man die Älteren anhören.

Und fragen:

Was braucht ihr?

Das will ich machen.

Damit sich ältere Menschen in Löbau wohl fühlen.

Erfahrungen:

Ältere Menschen haben viel Erfahrung.

Sie können jüngeren Menschen helfen.

Sie können auch von jüngeren Menschen lernen.

Zum Beispiel wie Internet geht.

Senioren-Rat:

Auch ältere Menschen sollen

in der Politik von Löbau

mit-entscheiden.

Das geht mit einem Senioren-Rat.

Der Senioren-Rat besteht aus älteren Menschen.

Sie vertreten die Interessen

aller älteren Menschen in Löbau.

Sie beraten den Stadt-Rat bei seinen Entscheidungen.

Ich setze mich für einen Senioren-Rat ein.

Digital:

Heute geht viel mit Internet und Handy und Technik.

Zum Beispiel Geld über-weisen.

Das nennt man digital.

Schwer:

Digital geht oft einfacher und schneller.

Es ist aber schwer zu verstehen.

Mit Menschen:

Deshalb mögen das manche Menschen nicht.

Sie wollen lieber auf der Bank Geld über-weisen.

Dort können sie auch mit Menschen sprechen

und Fragen stellen.

Das muss weiterhin möglich sein.

Dafür will ich mich einsetzen.

Informationen:

Eine Stadt muss ihre Bürger und Bürgerinnen informieren.

Was so los ist und was es Neues gibt.

Das kann man gut im Internet machen.

Zeitung:

Manche Menschen lesen Nachrichten lieber in der Zeitung.

Deshalb darf die Stadt nicht nur im Internet

Neuigkeiten schreiben.

Das finde ich wichtig.

Nachrichten:

Im Fernsehen oder in der Zeitung findet man

oft Informationen über schöne Städte.

Oder im Internet.

Über Löbau soll es auch gute Nachrichten in der Presse geben.

Dann sieht man:

So schön ist es in Löbau.

Nach Löbau ziehen:

Manche Menschen ziehen nach Löbau.

Manche von ihnen haben früher schon hier gewohnt.

Sie waren woanders zum Arbeiten

oder für die Ausbildung.

Hilfe:

Sie brauchen vielleicht Hilfe mit der Wohnung oder der Arbeit.

Oder sie kennen noch keinen.

Ich will ihnen helfen.

Dann fühlen sie sich hier wohl.

Familien:

Manche Menschen ziehen aus Löbau weg oder sterben.

Deshalb braucht es Familien mit kleinen Kindern.

Sonst wohnt hier irgendwann niemand mehr.

Wohnen:

Sie sollen sich hier wohl fühlen und schön wohnen.

Ich kümmere mich um Grund-Stücke.

Dort kann man Häuser bauen.

Kinder:

Eine Stadt kümmert sich auch um Kinder-Gärten und Schulen.

Das ist sehr wichtig.

Ich will tolle Kinder-Gärten und Schulen in Löbau.

Dann fühlen sich auch Familien hier wohl.

Spiel-Platz:

Ich will einen tollen Spiel-Platz in der Stadt.

Der soll für Kinder sein.

Aber auch für Erwachsene und alte Menschen.

Alle können sich dort treffen und Spaß haben.

Oder reden.

13. Park und Stadion

Park:

Der Messe-Park ist nicht nur für die Messe da.

Dort gibt es auch eine große Wiese.

Alle Menschen können dort hinkommen.

Sie haben dort Spaß und entspannen.

Toiletten:

Wir brauchen dort noch Toiletten.

Und was zu essen.

Ich will das dort hin bauen lassen.

Stadion:

In Löbau gibt es ein Stadion.

Dort macht man Sport.

Zum Beispiel Fuß-Ball.

Das Stadion soll schöner werden.

Feste:

Ich will im Stadion auch Feste feiern oder Konzerte machen.

Dort können dann alle Menschen hinkommen.

Fußball:

Im Fußball gibt es Mannschaften in allen Ländern.

Manchmal spielen sie gegen-einander.

Das schwere Wort dafür ist:

Welt-Meisterschaft.

Fernsehen:

Die Welt-Meisterschaft kommt im Fernsehen.

Viele schauen das mit Freunden und Freundinnen.

Dann macht es noch mehr Spaß.

Löbau:

In vielen Städten kann man das zusammen gucken.

Zum Beispiel in einer Gaststätte.

Manchmal auch draußen.

Das soll es in Löbau auch geben.

Müll:

Menschen wollen eine saubere Stadt.

Es soll nicht so viel Müll herumliegen.

Graffiti:

Manchmal besprühen Jugendliche auch Häuser mit Farbe.

Obwohl man das nicht darf.

Das schwere Wort dafür ist:

Graffiti.

Ich will die Graffitis entfernen lassen.

Wände:

Manche Wände sind für Graffitis gemacht.

Dort können Jugendliche malen.

So eine Wand soll es auch in Löbau geben.

Dann werden keine Häuser mehr besprüht.

Ärzte und Ärztinnen:

In Löbau soll es genügend Ärzte und Ärztinnen geben.

Kranke Menschen wissen dann:

Wir bekommen Hilfe und werden behandelt.

Dann fühlen sich Menschen sicher.

Verbrechen:

Manchmal begehen Menschen Verbrechen.

Obwohl die verboten sind.

Das heißt dann kriminell.

Polizei:

Nach einem Verbrechen kümmert sich

die Polizei um die Täter und Täterinnen.

Die kommen dann zum Beispiel ins Gefängnis.

Verhindern:

Aber man kann Verbrechen auch verhindern.

Also bevor sie passieren.

Das schwere Wort dafür ist:

Prävention.

Das spricht man Präwenzion.

Das machen andere Leute als die Polizei.

Projekte:

Sie machen verschiedene Projekte.

Dort lernen Menschen:

Wie gehe ich mit meiner Wut um.

Oder fragen sich:

Warum will ich etwas klauen?

Und dann helfen ihnen die Leute.

Damit das Verbrechen nicht passiert.

Rat:

Ich finde beides ganz wichtig:

Polizei und Prävention.

Ich setze mich für beides ein.

Für Prävention soll es einen Rat geben.

Der macht dann die Projekte.

Das war viel Text.

Manches war vielleicht schwer zu verstehen.

Dann haben Sie vielleicht Fragen an mich.

Oder Sie haben noch einen Hinweis oder eine Idee.

Dann können Sie sich gern bei mir melden.

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

So erreichen Sie mich:

Heiko Neumann

E-Mail:

ob2021@buergerliste-loebau.de

Oder in meinem Geschäft:

Optik Neumann

Die Adresse ist:

Bahnhofstraße 3

02708 Löbau

Diese Seite ist mein Wahl-Programm

in einfacher Sprache.

Alles in einer Datei

können Sie hier herunterladen.

Dazu müssen Sie auf mein Bild klicken.

Danke für die Hilfe bei der Umsetzung

an das Komitee für leichte Sprache

der Johann-Amos-Comenius-Schule.