Stadtjournal-Artikel:
 
März 2005
Mai 2005
Juli 2005
August 2005
September 2005
Oktober 2005
November 2005
Dezember 2005
Februar 2006
März 2006
April 2006
Dezember 2006
Januar 2007
März 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Oktober 2007
November 2007
Dezember 2007
Januar 2008
März 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
  Juli 2008
  August 2008
  September 2008
  Oktober 2008
  November 2008
  Dezember 2008
  Januar 2009
  Februar 2009
  März 2009
  April 2009
  Mai 2009
  Juni 2009
  Juli 2009
  August 2009
  September 2009
  Oktober 2009
  November 2009
  Dezember 2009
  Januar 2010
  Februar 2010
  April 2010
  Mai 2010
  Juni 2010
  Juli 2010
  August 2010
  September 2010
  Oktober 2010
  November 2010
  Dezember 2010
  Januar 2011
  März 2011
  April 2011
  Mai 2011
  Juni 2011
  Juli 2011
  August 2011
  Oktober 2011
  November 2011
  Dezember 2011
  Januar 2012
  Februar 2012
  März 2012
  April 2012
  Mai 2012
  Juni 2012
  Juli 2012
  August 2012
  September 2012
  Oktober 2012
  November 2012
  Dezember 2012
  Januar 2013
  März 2013
  April 2013
  Mai 2013
  Juni 2013
  Juli 2013
  Oktober 2013
  November 2013
  Dezember 2013
  Januar 2014
  März 2014
  April 2014
  Mai 2014
  Juli 2014
  September 2014
  Oktober 2014
  November 2014
  Dezember 2014
  Januar 2015
  Februar 2015
  März 2015
  April 2015
  Mai 2015
  Juni 2015
  Juli 2015
  August 2015
  September 2015
  Oktober 2015
  November 2015
  Dezember 2015
  Januar 2016
  Februar 2016
  März 2016
  Mai 2016
  Juni 2016
  Juli 2016
  August 2016
  September 2016
  Oktober 2016
  November 2016
  Dezember 2016
  Januar 2017
  Februar 2017
  März 2017
  April 2017
  Mai 2017
  Juni 2017
  Juli 2017
  August 2017
  September 2017
  Oktober 2017
   
   
   
  Pressemitteilungen

Vielleicht mehr als ein Sommermärchen…

Ein Abendspaziergang führte mich kürzlich in die Äußere Bautzener Straße. Ich sah das wundervolle Ensemble alter Bürgerhäuser, schloss die Augen und ein schöner Traum begann. Alle Häuser hatten neue Fenster, Dächer und schicke Fassaden. Aus den Höfen stieg herrlicher Grillduft in meine Nase. Auf der ganzen Straße spielten Kinder, malten mit bunter Kreide und großen glücklichen Augen die tollsten Bilder auf den glatten Asphalt. Die Muttis saßen derweil vor dem kleinen Café in bequemen hellen Stühlen, tranken aus großen Tassen Milchkaffee (vielleicht auch ein kleines Gläschen Prosecco) tauschten die neuesten „Nachbarnachrichten“ aus und sahen ihren Kleinen beim Spielen zu. An der Einmündung zur Pestalozzistraße war der Start zum rasanten Bobby-Car-Rennen. Die Jungs fachsimpelten über die neuesten Tuningtrends, legten ihre, im carbonlook glänzenden, Knieschützer an, setzten schrille Helme auf und nahmen am Start Aufstellung. Auf der Fußgängerinsel am Neumarkt warteten derweil die aufgeregten Väter auf ihre hoffentlich als erste durch Ziel schießenden Sprösslinge. Also ganz normales sonntägliches Familientreiben in einem der schönsten und begehrtesten Wohnviertel der Stadt Löbau.
Was ich sah als ich die Augen wieder öffnete, brauche ich Ihnen sicherlich nicht beschreiben.
Mit unserem Verkehrskonzept haben wir alle planerischen Voraussetzungen geschaffen, um Investoren in die Äußere Bautzener Straße zu locken. Jetzt fehlt es nur noch an schnellen, klugen und zukunftweisenden Entscheidungen im Bundestag. Denn die Umsetzung hängt leider von der Sanierung der Staatsstraße (B178alt) ab.
Hoffen wir also gemeinsam, dass die schönen Häuser noch vor ihrem Verfall zu neuem Glanz erstrahlen werden.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, liebe Löbauerinnen und Löbauer eine schöne 2.Halbzeit der Landesgartenschau.

Ihr Stadtrat Heiko Neumann