Besuchen Sie uns bei Facebook
Stadtjournal-Artikel:
 
März 2005
Mai 2005
Juli 2005
August 2005
September 2005
Oktober 2005
November 2005
Dezember 2005
Februar 2006
März 2006
April 2006
Dezember 2006
Januar 2007
März 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Oktober 2007
November 2007
Dezember 2007
Januar 2008
März 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
  Juli 2008
  August 2008
  September 2008
  Oktober 2008
  November 2008
  Dezember 2008
  Januar 2009
  Februar 2009
  März 2009
  April 2009
  Mai 2009
  Juni 2009
  Juli 2009
  August 2009
  September 2009
  Oktober 2009
  November 2009
  Dezember 2009
  Januar 2010
  Februar 2010
  April 2010
  Mai 2010
  Juni 2010
  Juli 2010
  August 2010
  September 2010
  Oktober 2010
  November 2010
  Dezember 2010
  Januar 2011
  März 2011
  April 2011
  Mai 2011
  Juni 2011
  Juli 2011
  August 2011
  Oktober 2011
  November 2011
  Dezember 2011
  Januar 2012
  Februar 2012
  März 2012
  April 2012
  Mai 2012
  Juni 2012
  Juli 2012
  August 2012
  September 2012
  Oktober 2012
  November 2012
  Dezember 2012
  Januar 2013
  März 2013
  April 2013
  Mai 2013
  Juni 2013
  Juli 2013
  Oktober 2013
  November 2013
  Dezember 2013
  Januar 2014
  März 2014
  April 2014
  Mai 2014
  Juli 2014
  September 2014
  Oktober 2014
  November 2014
  Dezember 2014
  Januar 2015
  Februar 2015
  März 2015
  April 2015
  Mai 2015
  Juni 2015
  Juli 2015
  August 2015
  September 2015
  Oktober 2015
  November 2015
  Dezember 2015
  Januar 2016
  Februar 2016
  März 2016
  Mai 2016
  Juni 2016
  Juli 2016
  August 2016
  September 2016
  Oktober 2016
  November 2016
  Dezember 2016
  Januar 2017
  Februar 2017
  März 2017
  April 2017
  Mai 2017
  Juni 2017
  Juli 2017
   
   
   
  Pressemitteilungen


DEMOGRAFIE - Was ist das?

Ständig hört und liest man in den Medien von der demografischen Entwickung oder dem demografischen Wandel in Deutschland.
Jedoch nur wenige Bürgerinnen und Bürger können damit etwas anfangen.
Demografie (griechisch von démos = Volk und graphé = Schrift / Beschreibung) ist nichts anderes als die Bevölkerungswissenschaft.
Die Demografie untersucht im Wesentlichen 3 Punkte:
1. die Bevölkerung selbst
2. die Bevölkerungsstruktur ( Alter, Geschlecht, Nationalität,...)
3. die Bevölkerungsbewegung ( z.B. Ab- und Zuwanderungen )
Im Zusammenhang mit der politischen Debatte um die Sozialversicherungen ist in Deutschland häufig vom demografischen Wandel die Rede. Damit ist die Veränderung der Gesellschaft gemeint, die wiederum von 3 entscheidenden Merkmalen geprägt ist:
1. die zunehmende Lebenserwartung der Menschen (in den letzten 100 Jahren ist die Lebenserwartung in Deutschland um 30 Jahre gestiegen)
2. die niedrige Geburtenrate (Optimal wären im Schnitt pro Frau 2 Geburten oder mehr, der tatsächliche Durchschnitt liegt jedoch in Deutschland nur bei 1,37 Geburten pro Frau. In Sachsen waren es 5 Jahre nach der Wende sogar nur 0,77 Geburten pro Frau.)
3. der Wanderungssaldo (Das ist die Differenz aus Zuwanderung und Abwanderung der Bevölkerung, diese ist in den alten Bundesländern noch positiv, jedoch in Sachsen nicht. Allein in den Jahren 1990-2001 hat der Freistaat über 220 000 Bürger verloren!)

Dies alles hat nicht nur gravierende Auswirkungen auf unser Sozialwesen, sondern greift immer mehr in alle Bereiche unseres Lebens ein (z.B. Schließung von Schulen, kulturellen Einrichtungen, Geschäften und Gaststätten; Wohnungsleerstände; Finanznot der Kommunen u.v.a.m.) und wird uns alle künftig noch viel mehr belasten als heute. Das "Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung" hat 2004 eine Studie mit dem Namen "Deutschland 2020 - die demografische Zukunft der Nation" herausgebracht, in der gerade unser Landkreis ganz besonders schlechte Zukunftsprognosen bekommt.
Doch weshalb erläutere ich Ihnen das alles? Nicht um Pessimismus zu verbreiten - im Gegenteil. Jedoch möchte ich in einer der nächsten Ausgaben über die darausfolgenden Konsiquenzen, Aufgaben und Ziele für unsere Stadt schreiben und eine möglichst konstruktive Diskussion darüber entfachen.

Ihr Stadtrat Ingo Seiler