Besuchen Sie uns bei Facebook
Stadtjournal-Artikel:
 
März 2005
Mai 2005
Juli 2005
August 2005
September 2005
Oktober 2005
November 2005
Dezember 2005
Februar 2006
März 2006
April 2006
Dezember 2006
Januar 2007
März 2007
April 2007
Mai 2007
Juni 2007
Oktober 2007
November 2007
Dezember 2007
Januar 2008
März 2008
April 2008
Mai 2008
Juni 2008
  Juli 2008
  August 2008
  September 2008
  Oktober 2008
  November 2008
  Dezember 2008
  Januar 2009
  Februar 2009
  März 2009
  April 2009
  Mai 2009
  Juni 2009
  Juli 2009
  August 2009
  September 2009
  Oktober 2009
  November 2009
  Dezember 2009
  Januar 2010
  Februar 2010
  April 2010
  Mai 2010
  Juni 2010
  Juli 2010
  August 2010
  September 2010
  Oktober 2010
  November 2010
  Dezember 2010
  Januar 2011
  März 2011
  April 2011
  Mai 2011
  Juni 2011
  Juli 2011
  August 2011
  Oktober 2011
  November 2011
  Dezember 2011
  Januar 2012
  Februar 2012
  März 2012
  April 2012
  Mai 2012
  Juni 2012
  Juli 2012
  August 2012
  September 2012
  Oktober 2012
  November 2012
  Dezember 2012
  Januar 2013
  März 2013
  April 2013
  Mai 2013
  Juni 2013
  Juli 2013
  Oktober 2013
  November 2013
  Dezember 2013
  Januar 2014
  März 2014
  April 2014
  Mai 2014
  Juli 2014
  September 2014
  Oktober 2014
  November 2014
  Dezember 2014
  Januar 2015
  Februar 2015
  März 2015
  April 2015
  Mai 2015
  Juni 2015
  Juli 2015
  August 2015
  September 2015
  Oktober 2015
  November 2015
  Dezember 2015
  Januar 2016
  Februar 2016
  März 2016
  Mai 2016
  Juni 2016
  Juli 2016
  August 2016
  September 2016
  Oktober 2016
  November 2016
  Dezember 2016
  Januar 2017
  Februar 2017
  März 2017
  April 2017
  Mai 2017
  Juni 2017
  Juli 2017
   
   
  Pressemitteilungen
   
   


Klausurtagung, oder die Butterfahrt auf den Honigbrunnen !?

Am 24.03.2007 fand die von unserer Fraktion angeregte Klausurtagung auf dem Honigbrunnen statt. Der Grund dafür bestand für uns darin, dass wir während der Haushaltsdiskussion 2007 und der damit verbundenen Finanzplanungen, den derzeit eingeschlagenen Weg auf den Prüfstand stellen wollten.
Wie wir, hatten auch viele Stadträte anderer Fraktionen das Gefühl, dass Prioritäten teilweise neu gesetzt werden sollten und die Ziele für unsere Stadt in einem konkreten Leitbild gefasst werden müssten. So wurde auch in diesem Zusammenhang von der CDU gefordert, dass in der künftigen Planung ein sogenannter "roter Faden" erkennbar sein muss.
Eigentlich wollten wir auch anregen, endlich alle Voraussetzungen zu schaffen, um die Planungshoheit für unsere große Kreisstadt zu erlangen. Mit einem richtigen Flächennutzungs- und Bebauungsplan für unsere Stadt wäre es z.B. möglich, Bauanträge zügiger zu bearbeiten oder auch erneute ungeliebte Windräder zu verhindern.
Um derartig komplexe und wichtige Punkte klären zu können, fand die zusätzlich aufgenommene Klausurtagung eine allgemeine große Zustimmung.

Leider wurden unsere Erwartungen nicht erfüllt, denn statt einer ausgiebigen Diskussion präsentierte uns der Oberbürgermeister zwei umfangreiche Leinwandpräsentationen (Landesgartenschau und ILEK-Programm).
Diese waren sicherlich wichtig und interessant, sowie von den beauftragten Büros gut erarbeitet worden, jedoch so umfangreich, dass im Anschluss keine Zeit für die eigentlichen, uns Stadträten auf den Nägeln brennenden Themen blieb.
Leider war dies bereits die 2. Klausurtagung in Folge, bei der es zu keinem angestrebten Gedankenaustausch zwischen Stadtverwaltung und Stadtrat kam, sondern nur die Verwaltung uns ihren Standpunkt verkaufte. Deshalb bekam auch diese sogenannte Klausurtagung den bitteren Beigeschmack einer Werbeverkaufsveranstaltung, im Volksmund auch Kaffee- oder Butterfahrt genannt.
Schade drum, denn so wurde eine Chance vertan, die Vorstellungen der Stadtverwaltung und des Stadtrates unter einen Hut zu bekommen.


Ihr Stadtrat Ingo Seiler