Dem Wohle unserer Bürger verpflichtet (Stadtjournal 05/21)

Liebe Bürgerinnen und Bürger Löbaus

Wir heißen „Bürgerliste“, weil wir einzig und allein dem Wohl unserer Bürger und unserem Gewissen verpflichtet sind. Deshalb unterstützen wir auch alle guten Ideen „pro Löbau“. Wir möchten ein lebendiges, zukunftsorientiertes, konkurrenzfähiges, lebenswertes Gemeinwesen. Wir möchten, dass sich junge Familien für Löbau als ihr Zuhause entscheiden. Wir möchten entscheiden und gestalten, debattieren und abwägen. Aber nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Ob wir Tagesmütter brauchen oder nicht, entscheiden die Eltern, die dieses Angebot für ihre Kinder in Anspruch nehmen möchten. Ob diese Plätze in den Bedarfsplan der Stadt aufgenommen werden und somit staatlich gefördert werden, sollten wir Stadträte entscheiden und nicht die Verwaltung. Wenn es das erste Mal gewesen wäre, dass wir Stadträte einfach so übergangen worden sind, könnten wir das sicher entschuldigen. Leider wissen wir aber nicht mal, wie viele solcher Entscheidungen in den letzten Jahren getroffen worden sind, weil es nie öffentlich wurde. Wir sollten uns alle bemühen, solche Grundpfeiler der Demokratie wieder auf feste Fundamente zu stellen. Bei allen Entscheidungen die wir in Zukunft treffen werden, wird es auch Verlierer geben. Dies sollte aber immer die Ausnahme bleiben. Auf die Tagesmütter bezogen hieße das für mich: Ein funktionierendes Gemeinwesen kann viel flexibler reagieren als zwei junge Frauen deren Existenz vom Wohlwollen dessen abhängig ist. Ich möchte nicht, dass diese zwei „Kinderparadiese“ verschwinden und werde mich dafür auch weiterhin einsetzen. Ich bin ganz optimistisch, dass wir hier eine einvernehmliche Lösung finden werden.

Herzliche Grüße Ihr Stadtrat Heiko Neumann

Share your thoughts