Es ist allerhand los in Löbau (trotz Corona)! (Stadtjournal 08/20)

Im letzten Stadtrat wurde das Integrierte Stadtentwicklungskonzept INSEK vorgestellt, ein informelles Planungsinstrument ohne rechtliche Auswirkungen, aber Grundlage für die Bewilligung von Fördermitteln. Es definiert Entwicklungsziele bis 2030, ist also ein Leitfaden für die Stadtentwicklung. Damit wird ein Zukunftsbild geschaffen, wie die Stadt einmal aussehen soll.
Es beinhaltet 71 Zielstellungen und 140 Maßnahmen in Fachkonzepten, stellt kein Dogma
dar, kann fortgeschrieben werden. Denn Bedürfnisse ändern sich.
Bürgerbeteiligung war auch gefragt und lag bei „stolzen“ 1,6 %. Also beteiligen Sie sich in Zukunft
bitte, machen Sie Vorschläge (z.B. zum Bürgerhaushalt). Vieles ist in den letzten Jahren mit erheblichen Mitteln geschaffen worden. Genannt seien hier die Feuerwehren (Gebäude, Ausstattung), Schulen und Kindergärten. Ein neues Gewerbegebiet ist in Planung, ein Vollsortimenter (Edeka) soll entstehen. Baurecht für Eigenheime wird geschaffen und weitere Innerstädtische Gebäude werden durch die WOBAU saniert.

Mir ist es ein Bedürfnis, meinem ehemaligen Direktor Hans-Jürgen Gerk für seine langjährige erfolgreiche Tätigkeit als Schulleiter der „PESTA“ zu danken. Er hat die Schule durch die Wirren der
Zeit (Umgestaltung Schullandschaft und Neugestaltung Schulsystem) gelenkt. Viele entscheidende positive Veränderungen (z.B. Neubau Turnhalle, Anbau und Übernahme Südschule) fanden während seiner Tätigkeit statt.

Alles Gute für den wohlverdienten Ruhestand.

„Listigst“ Ihr Stadtrat Frank Richter

Share your thoughts